• routinemäßige Tierarztbesuche
  • Probennahme zur Kontrolle der Bruthygiene
  • Durchführung von vorbeugenden Impfungen
  • Beratung zu allen Bereichen des Managements
Brütereien