Änderung des Zuschusses zur Impfung gegen die Blauzungenkrankheit

Änderung des Zuschusses zur Impfung gegen die Blauzungenkrankheit

Die Tierseuchenkasse Baden-Württemberg und das Land Baden-Württemberg haben für Impfungen ab dem 03.09.2022 Änderungen beschlossen. Unter Berücksichtigung des Infektionsdrucks aus Frankreich und der Schweiz wurden entsprechende Impfzonen gebildet. Der Zuschuss ist für Impfungen am dem 03.09.2022 nach Zugehörigkeit zu den

Entlastung der baden-württembergischen Ferkelerzeugerbetriebe bei den Beiträgen der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg

Entlastung der baden-württembergischen Ferkelerzeugerbetriebe bei den Beiträgen der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg

Das Land Baden-Württemberg hat beschlossen den Ferkelerzeugerbetrieben in Baden-Württemberg eine Zuwendung zu gewähren, mit dem Ziel die Betriebe bei den Beiträgen der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg zu entlasten. Die Zuwendung soll einen Beitrag zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen der Afrikanischen Schweinepest leisten

Zuschuss zur Impfung gegen EHV-1 bei Pferden

Zuschuss zur Impfung gegen EHV-1 bei Pferden

Die Tierseuchenkasse Baden-Württemberg (TSK) gewährt für Impfungen gegen EHV-1 bei Pferden ab dem 01. Juli 2022 einen Zuschuss in Höhe von 10,00 € je Impfung. Der Zuschuss wird gewährt für maximal zwei Impfungen je gemeldetem Pferd und Kalenderjahr. Aufgrund beihilferechtlicher

ASP in Baden-Württemberg

ASP in Baden-Württemberg

Kreis Emmendingen: ASP in einem Hausschweine-Bestand Im Kreis Emmendingen (Baden-Württemberg) wurde in Schweinen aus einem Mastbetrieb die Afrikanischen Schweinepest (ASP) nachgewiesen. Es handelt sich um einen Kleinbetrieb mit 35 Tieren. Der Bestand ist bereits geräumt. Das Kerngebiet liegt laut Tierseucheninformationssystem

Blauzungenimpfung 2022

Blauzungenimpfung 2022

Die Tierseuchenkasse und das Land Baden-Württemberg  unterstützen auch 2022 die Blauzungenimpfung mit einem Impfzuschuss. Die Auszahlung des Zuschussbetrages erfolgt über die Tierseuchenkasse Baden-Württemberg. Die Bestimmungen der Europäischen Union lassen eine Auszahlung eines Impfzuschusses (Beihilfe) an Begünstigte der Impfung nicht zu.

Landwirtschaftsminister Peter Hauk verabschiedet ausgeschiedene Verwaltungsratsmitglieder der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg und gratuliert neuem Vorsitzenden zur Wahl

Landwirtschaftsminister Peter Hauk verabschiedet ausgeschiedene Verwaltungsratsmitglieder der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg und gratuliert neuem Vorsitzenden zur Wahl

Minister Peter Hauk MdL: „Ich danke den ausgeschiedenen Verwaltungsratsmitgliedern der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg für ihr Engagement und die gemeinsamen Anstrengungen, Tierseuchen im Land erfolgreich zu bekämpfen“. Landwirtschaftsminister Peter Hauk verabschiedet die ausgeschiedenen Verwaltungsratsmitglieder der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg und gratuliert dem neuem Vorsitzen

Digitaler Schriftverkehr

Digitaler Schriftverkehr

Teilnahme am digitalen Schriftverkehr Seit 2018 können die Jahresbescheide im PDF-Format online abgerufen werden unter https://www.tsk-bw.de/Online_Melden/Online_melden.php Dieses Angebot wird nun erweitert auf den digitalen Versand der Meldebögen, Bescheide und weiterem Schriftverkehr. Wenn Sie sich für die Teilnahme am digitalen Schriftverkehr

Biosicherheitsberatung in der Schweinehaltung

Biosicherheitsberatung in der Schweinehaltung

Zum 01.08.2021 startete das Projekt „Biosicherheitsberatung in der Schweinehaltung ­-­­ ASP-Prävention“. Das Projekt wird vom Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg finanziert und in Kooperation mit der Tierseuchenkasse Baden-Württemberg durchgeführt. Ziel des Projektes ist es die Einschleppung von

BVD – Neu verankert im EU-Tiergesundheitsrecht

BVD – Neu verankert im EU-Tiergesundheitsrecht

Am 21.04.2021 ist das neue Tiergesundheitsrecht in allen EU-Mitgliedsstaaten (MS) in Kraft getreten. Die Bovine Virus Diarrhoe (BVD) ist nun erstmals im EU-Recht verankert und gilt als gelistete Seuche der Kategorie C. Lesen Sie weiter …… BVD_Merkblatt_EU-Recht